0

Wir beziehen die Produkte direkt vom Hersteller Sanos.

  • Es sind reine Bio Produkte, ohne irgendwelche Zusatzstoffe
  • Die schonende Trocknung bewahrt die Inhaltsstoffe
  • Die Produkte sind als Pulver und als Presslinge (Tabletten) verfügbar
  • Eine ökologische Produktion und kurze Transportwege ermöglichen einen vorteilhaften Preis

Die kurzen Transportwege sind ökologisch und vor allem auch ökonomisch sinnvoll. 
Unserer Meinung nach gibt es keinen Grund, Getreidegräser aus Asien oder Amerika zu importieren.

Zu Besuch bei Frau Acker, Sanos GmbH
Urs Meier, Birgit Acker (Sanos), Jürg Witschi

Herkunft unserer Produkt

Unser Weizengras, Gerstengras und Alfalfa kommen aus der Bodensee-Region in Deutschland.

Die Gräser werden als junge Pflanzen bei einer Höhe von ungefähr 15cm geerntet. Zu diesem Zeitpunkt enthält das Getreidegras die höchst Konzentration an allen Vitalstoffen.

Beim Anbau wird auf die richtige Fruchtreihenfolge und eine behutsame Vorgehensweise geachtet. Es wird nur der erste Schnitt verwendet. Danach wird das Feld umgepflügt, damit damit das Gras nicht nachwächst, und frisch angesät.

Rohkot und Bio Qualität - ein einmaliger Qualitätsvorteil

Die Gräser werden Bio- und Demeter-Qualität nach EU-Standard angebaut.

Die Gräser werden nach Ernte umgehend bei Raumtemperatur schonend getrocknet. Dadurch bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe weitestgehend erhalten. Dank der sehr schonenden Trocknungsmethode erfüllen die Gräser auch die Rohkost-Qualitätsanforderungen.

Unsere Produkte enthalten keine Streckmittel, wie modifizierte Stärke (z.B. Maltodextrin). Dextrin (E 1400) führt dem Körper zusätzliche Kohlenhydrate - und damit Zucker! - zu.

Unserer Meinung nach gehören solche Zusatzstoffe nicht in Lebensmittel, welche den Säure-Basen Haushalt positiv beeinflussen sollen.